Viele Körper, viele Geschlechter?

Podium

Befasst man sich mit dem Körper an sich, fallen einem sofort einige offensichtliche Merkmale ein, die zur Kategorisierung von Körpern genutzt werden – vorneweg das Geschlecht. Seit der zweiten Frauenbewegung wird Geschlecht zumindest in der Soziologie oftmals in biologisches (sex) und soziales Geschlecht (gender) unterteilt. Damit ist gemeint, dass es einen Unterschied zwischen den tatsächlichen und den sozial konstruierten Eigenschaften von Geschlecht gibt. Judith Butler geht in ihrem 1990 erschienenen Werk Gender Trouble noch einen Schritt weiter: Auch das biologische Geschlecht sei konstruiert. Wird diese These unseren Blick auf Geschlecht weitreichend verändern? Auf dem Podium bringen verschiedenste Persönlichkeiten aus Politik, Forschung und Gesellschaft ihre Ansichten zu dem Thema und der These Butlers ein. Sie diskutieren die Rolle und die Möglichkeiten von Geschlecht heute und in der Zukunft.

Es diskutieren: Pia Schellhammer (MdL, Bündnis 90/Die Grünen), Prof. Dr. Stefan Hirschauer (Soziologe, Universität Mainz), Gerd Schreiner (MdL Rheinland-Pfalz, CDU), Kirsten Hinck (Redakteurin SWR, Mainz)
Moderation: Carina Schmidt (Redakteurin Allgemeine Zeitung, Mainz)

In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Regionalbüro Rheinland-Pfalz

Wann? [So] 13.30 Uhr | Auf der Mauer