Theaterkollektiv RaumZeit

Prinzip Katamaran und andere Identitäten

 

Wenn es nicht hell ist, ist es dunkel, wenn man nicht in den Himmel kommt, kommt man in die Hölle, und wer keine Frau ist, muss ein Mann sein. Das ist das „Prinzip Katamaran“, nach dem eben alles fein sauber in eine von zwei Schubladen gehört. Doch Toni Silberstein verweigert und erschafft sich trotzig eine eigene Identität: als „Gnoi“ – ein Wesen, das seit der Auswanderung nach Katamaranien immer wieder in irrwitzig-skurrile bis tieftraurige Alltagssituationen gerät. Die Identitätssuche des Gnois befindet sich im Dazwischen der Geschlechter und im Grau der Dämmerung, dem luftleeren Nichts zwischen diesen beiden stabilen Rümpfen des schwebenden Schiffskörpers.

Altersempfehlung ab 8

Schauspiel & Regie: Nic* Reitzenstein | Musik: Charlie Fonk | Text: Jenny Warnecke

Wann? [Sa] 12.00 Uhr | Großes Zelt