Meinhardt + Krauss: "Robotdreams"

Theater

Drei Tänzer*innen treffen auf Automaten, Roboter und animatrionische Körperteile und begegnen der künstlichen Intelligenz ToMoMi. Ein Code und Elektrizität lassen die Maschinen-Objekte lebendig werden, sie sind nicht menschlich, nicht tierisch aber auch keine reinen Objekte mehr, sie haben eine Präsenz, eine Magie. Die selbsterschaffenen Kreaturen werden zu Spiegeln unserer Selbst und verweisen auf unsere eigene Verletzlichkeit und Sterblichkeit. Während die Spieler*innen durch Sensoren und Technik langsam selbst zu Cyborgs und zu Objekten werden, beginnen die Maschinen zunehmend menschliche Eigenschaften und Gefühle zu entwickeln. Objekte, Programmierungen und Performer*innen verschmelzen in der Inszenierung zu außergewöhnlichem Figurentheater, in dem die Grenzen zwischen Mensch, Maschine und Objekt völlig zu verschwimmen scheinen.

Altersempfehlung ab 10

Tanz/Spiel: Luis Hergón, Daura Hernández García, Sawako Nunotani | Künstliche Intelligenz: ToMoMi | Regie/Drama- turgie: Iris Meinhardt | Robotikbau/Szenografie: Michael Krauss | Musik/Soundprocessing: Oliver Frick | Mediensteuerung/ Programmierung: Nadja Weber | Regieassistenz: Tanja Höhne

Koproduktion mit der IMAGINALE 2018, FITZ! Stuttgart und der Schaubude Berlin, gefördert durch die Stadt Stuttgart, den Lan- desverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Würt- temberg, die Stiftungen LBBW, FLAUSEN+ young artists in Residence Theater Wrede und Custon Entertainment Solutions

Wann? [So] 12.00 Uhr | Großes Zelt