Lara Ermer und Jakob Schwerdtfeger (Statementausstellung)

Da wir beide als Künstler selbstständig sind, ist die Corona-Krise ein riesiges Problem für uns.

Durch Corona wurde uns von einem Tag auf den anderen für mehrere Monate alles abgesagt. Das ist eine ungeahnte finanzielle Herausforderung. Zudem ist es schade um all die Auftritte. Wir vermissen Bühne und Publikum. Unsere Kreativität haben wir so gut es ging ins Internet verlegt. Von Podcasts über Musikvideos bis hin zu Interview-Formaten produzieren wir mittlerweile so gut wie alles. Schaut gerne mal auf Instagram vorbei (instagram.com/jakob.schwerdtfeger & instagram.com/lara.ermer)!

Was in dieser Zeit eine ungemeine Hilfe ist: Wir wohnen in einer super schönen Wohnung und unser Balkon dient gleichzeitig als zweites Wohnzimmer, Außen-Office und Mini-Urlaubsort. Wir können hier gut arbeiten, aber auch abschalten. Da momentan alle ungewohnt viel Zeit daheim verbringen, bekommt das Thema „Keinraumwohnung“ eine ganz neue Bedeutung. Nicht auszudenken, wie es Menschen in dieser Phase ergehen muss, die nicht so großes Glück haben wie wir.

Wir sind sehr dankbar für viele Unterstützungsangebote, die uns in den letzten Wochen schon erreicht haben. Wir hoffen sehr, dass die Menschen den Wert von Kunst und Kultur weiterhin zu schätzen wissen und auch an alle anderen gedacht wird, die momentan aus den unterschiedlichsten Gründen Hilfe brauchen. Wie schön das wird, wenn wir endlich wieder auf Bühnen stehen und Leute unterhalten können. Wir freuen uns drauf.

Foto: © Lara Ermer und Jakob Schwerdtfeger

Foto: © Lara Ermer und Jakob Schwerdtfeger